Milchproduktion

Weil immer mehr Menschen sich dafür interessieren, wie nachhaltig Milch in landwirtschaftlichen Betrieben hergestellt wird, nehmen die Milchwerke Mittelelbe an dem bundesweiten Pilotprojekt „Nachhaltigkeitsmodul Milch“ teil. Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, zielt es auf ein weiter verbessertes Tierwohl und eine nachhaltigere Milchwirtschaft ab. 

Zur Intensivierung der Zusammenarbeit mit unseren Milcherzeugern im Bereich Nachhaltigkeit ist zusätzliches Potential im Qualitätsmanagement mit Schwerpunkt Milcherzeugung geschaffen worden. Schwerpunkte der täglichen Arbeit sind:

  • Tierwohl/Tiergesundheit
  • Optimierung von betriebswirtschaftliche Abläufe
  • Präventionsarbeit im sozialen Bereich
  • Produktionstechnische Beratung
  • Ressourcenschonendes Nährstoff- und Futtermanagement 
  • 100% der Vertragslandwirte

    nehmen am Nachhaltigkeitsmodul Milch teil

  • Über 60% der Gülle wird mit Hilfe von

    emissionsmindernden Verfahren

    ausgebracht (Tendenz steigend)

  • 92% der Betriebe haben in den letzten 5 Jahren

    in moderne Milchviehhaltung investiert

  • 88% der Vertragslandwirte bieten Ihren Milchkühen

    Auslauf- möglichkeiten

"Tierwohl und Tiergesundheit sind uns und unseren Milcherzeugern eine Herzensangelegenheit und bilden die Grundlage für betrieblichen Erfolg."

A. Ladewig
(Qualitätsmanagement Milch)

  • 76% der Betriebe bieten die Möglichkeit zur Fellpflege und bei 79% der Vertragslandwirte verfügen die Stallungen über Einrichtungen zur Thermoregulation.

    Außerdem gibt es moderne und bequeme Lauf- und Liegemöglichkeiten und eine regelmäßige und professionelle Klauenpflege.

  • In 76% der Fälle findet eine wöchentliche Kontrolle durch den Tierarzt statt.

    Alle Kühe werden grundsätzlich tierindividuell und erregerspezifisch bei Krankheiten behandelt.

"Nur gesunde Tiere sind in der Lage qualitativ hochwertige Milch zu geben."

G. Otto (Milcheinkauf)

  • 100% der Milchkühe haben innerhalb der Laufställe eine ganzjährige Bewegungsfreiheit.

  • 92% der Betriebe zahlen

    Gehälter, die über oder innerhalb des Tarifs

    liegen.

  • 52% der Betriebe

    bewirtschaften durchschnittlich 45% ihres Grünlandes

    extensiv.

  • 59% der Landwirte erzeugen regenerative Energien auf dem eigenen Betrieb oder sind daran beteiligt.

  • 39% der Milcherzeuger

    engagiert sich ehrenamtlich

    berufsbezogen, 46% engagieren sich auch außerberuflich im Ehrenamt.

  • Über 50% der Vertragslandwirte haben als höchsten Abschluss einen

    Fachhochschulabschluss.